De/FlightGear Launch Control

From FlightGear wiki
Jump to: navigation, search
Bemerkung  Update 03/2015: Please also see Integrated Qt5 Launcher for an integrated FlightGear GUI front-end based on Qt5, available in FlightGear 3.5+

Das Programm FGrun, genannt "FlightGear Launch Control" (= FlightGear Start Kontrolle) oder auch "FlightGear Wizard" (= FlightGear Assistent/Zauberer) ist ein grafisches Vorschaltprogramm zum FlightGear, welches eigenständig durch http://sourceforge.net/projects/fgrun entwickelt und verteilt wurde. Es wurde jedoch inzwischen in die offiziell verteilten "Binaries" für FlightGear integriert, obwohl es programm-technisch kein Teil des FlightGears ist, wie z.B. andere Zusatzprogramme (siehe FlightGear related projects).

FGrun ermöglicht die Auswahl und Definition der riesigen Anzahl von FlightGear-Optionen vor dem Start des Flightgear auf einfache Weise, verglichen zu der Definition z.B. via einer Befehls-Zeile.

Die Anwendung hat zwei Haupt-Bestandteile: Einen "Wizard" (Assistenten) um gängige Optionen auszuwählen, und einen Teil "Erweiterte Optionen" in dem für fortgeschrittene Benutzer alle Optionen zugänglich sind.

Alle gewählten Optionen werden in eine Datei geschrieben und stehen somit sofort zur Verfügung wenn FGrun erneut gestartet wird. Es könne auch mehrere solcher Definitions-Dateien gespeichert und wieder geladen werden, so daß man sich die unterschiedlichsten Definitionen für viele Gelegenheiten vordefinieren bzw. aufheben kann.

Falls FGrun in Ihrer Installation noch nicht enthalten ist, sehen Sie Building FlightGear Launch Control.


Der Wizard / Assistent

Der Wizard erscheint als Erstes sobald FGrun gestartet wird - allerdings immer mit der 2ten Seite, auf der bereits das gewünschte Flugzeuge ausgewählt wird. Beim ersten Start (oder wenn sich Ihr FlightGear-Umfeld geändert hat) müssen Sie mittels "Zurück" auf die Seite 1 wechseln, um die grundsätzlichen FlightGear Installations-Variablen zu setzen.

Die Navigations-Leiste

Am unteren Rand aller Wizzard-Seiten sind 6 Schalter. Diese sind von links nach rechts:

Standard Alles auf die Standardwerte (bei der Installation) zurücksetzen
Laden Laden einer Definitions Datei, die mittels des nächsten Punktes gespeichert wurde
Speichern als Abspeichern die jetzigen Definitionen in eine Datei
Zurück gehe eine Seite zurück
Weiter/Starten gehe zur nächsten Seite. "Weiter" wird auf der letzten Seite durch "Starten" ersetzt. Damit wird dann das eigentliche FlightGear-Programm mit den hier gesetzten Optionen gestartet
Beenden Schließt den Wizard. Dies schließt auch Zusatzprogramme die durch FGrun gestartet wurden (z.B. TerraSync, Atlas, etc.).



Seite 1: Setzen der FlightGear-Variablen und Verzeichnisse:

Fgrun-page1.jpg

Auf der ersten Seite werden die benötigten Verzeichnisse definiert. Wenn Ihr FGrun mittels eines Binary-Paketes installiert wurde, dann wurden diese Eingaben evtl. schon vom Installations-Prozess definiert.

Im Feld "Programm" (Executable) steht der volle Name des Programms, inklusive der Verzeichnis-Struktur (z.B. auch der Standard für Windows: C:\Programme\FlightGear\bin\Win32\fgfs.exe).

Im Feld "FG_ROOT" steht der volle Name zum Daten-Paket, inklusive der Verzeichnis-Struktur (z.B. C:\Programme\FlightGear\data). Falls dieser Pfad nicht stimmt, merken Sie dies spätestens wenn auf der nächsten Seite kein Flugzeug zur Auswahl angeboten wird.

Im Feld "FG_SCENERY" steht der volle Name zu den Scenery-Dateien, inklusive der Verzeichnis-Struktur (z.B. C:\Programme\FlightGear\data\Scenery). Es kann sinnvoll sein mehrere Scenery-Ordner anzulegen, um immer nur diejenigen im Zugriff zu haben die gerade benötigt oder getestet werden. Wechseln Sie die Priorität (und damit die Zugriffs-Reihenfolge) mittels der beiden Pfeile rechts. Fügen Sie zusätzliche Verzeichnisse durch "Hinzufügen" hinzu.

Vorsicht: Achten Sie darauf daß das entsprechende "Löschen" oberhalb des Feldes steht -- es kann sehr zeitaufwendig werden wenn Sie aus Versehen (wie ich!) das untere "Löschen" benutzen! (siehe folgenden Abs.)

Im Feld "Flugplatz Cache" steht ihr Privat-Verzeichnis in dem die ICAO-Codes der in Ihren Scenery-Verzeichnissen enthaltenen Flugplätze gespeichert werden. Dies geht wesentlich schneller als immer wieder die großen Scenery-Dateien zu durchsuchen -- Sie werden dies merken wenn Sie viele Sceneries im Zugriff haben und diese Datei dann erstmals aufgebaut oder erneuert wird!

Hinweis:Falls mal gar nichts mehr geht und Sie die Definitionen zurücksetzen möchten, entfernen (oder umbenennen) Sie die Datei "fgrun.prefs" die sich im gleichen Verzeichnis wie der Flugplatz Cache" befindet. Sie werden dann wieder einige Eingaben neu machen müssen -- aber Sie sind evtl. gemachte, undefinierbare "Tippfehler" wieder los (oder sind zumindest sicher, dass es daran nicht lag -- evtl. müen Sie dann Ihre Hardware-Componeten untersuchen!).

Seite 2: Auswahl eines Flugzeuges

Fgrun-page2.jpg

Diese Seite erscheint normalerweise als erstes, wenn FGrun gestartet wird. Sie zeigt eine Liste aller Flugzeuge die in FG_ROOT\Aircraft gefunden werden. Falls Sie neue Flugzeuge installieren, müssen Sie FGrun neu starten, bevor diese angezeigt werden. Führen Sie die Maus mit gedrückter linker Taste über das Bild um es von allen Seiten betrachten zu können.

Seite 3: Auswahl des Flugplatzes

Fgrun-page3.jpg

Definieren Sie hier auf welchem Flugplatz Sie starten wollen und wo auf diesem Flugplatz.

  • Sie können einen Flugplatz in der Liste anklicken
  • oder den ICAO-Code oder den Namen des Platzes eingeben und das System suchen zu lassen


Falls in der rechten unteren Box "Parkpositionen" aufgelistet werden, sollten Sie unbedingt eine davon aussuchen, um dort (und nicht auf einer Rollbahn auf der gerade ein Kollege landet!) zu starten. Es ist eine gute Koordinations-übung dann zur Landbahn zu "taxien" (rollen).

Ansonsten wird das System Sie auf den Startpunkt der Rollbahn setzen der dem Wind entsprechend am günstigsten ist, oder auf die, die von Ihnen ausgewählt wurde.

Seite 4: Mindestoptionen und Start FGFS

Fgrun-page4.jpg

Die letzte Seite zeigt übliche Optionen die Sie ändern können, ohne sich um alle Spitzfindigkeiten der "Erweiterten" Optionen zu kümmern. Ein paar Bemerkungen zu den "Basis-Optionen":

  • Bildschirm (Display): Vorsicht: Alle Optionen hier beeinflussen die Bildfrequenz, d.h. wie oft die Bildschirm-Darstellung erneuert wird. Eine Rate unter 10 "ruckelt" so stark, dass ein sauberer Anflug kaum möglich ist! Eine Limitierung im Bildfrequenzbegrenzer kann helfen, indem die verfügbaren Resourcen besser aufgeteilt werden.
  • Funktionen (Features): AI-Modelle müssen aktiviert sein wenn Sie "Szenarien" und oder Mitspieler sehen wollen!
  • Atlas aktivieren Sie wenn das Zusatzprogramm "Atlas" installiert ist und Sie es benutzen wollen
  • Multiplayer aktivieren Sie wenn Sie "Mitspieler" sehen wollen oder sich selbst in FGmap sehen wollen:
    • Callsign: Ihr persönliches Rufzeichen - frei wählbar - aber maximal 7 Buchstaben/Zahlen
    • Hostname ist der Name des Multiplayer-Servers. Sehen Sie die verfügbaren Server auf http://pigeond.net/flightgear/mpstatus/ (für Mittel-Europa sind die Server 01, 08, und 09 empfehlenswert).
    • Standard für die in/out Ports ist 5000
  • Die Kommandozeile zeigt die Befehlszeile mit der FGrun das FlightGear starten wird. Mit "Speichern als" können Sie diese Datei (und viele ähnliche) speichern und mit "Laden" wieder aktivieren. Auf dies Weise können Sie sich eine ganze Bibliothek unterschiedlicher Einstellungen für alle Möglichkeiten anlegen.


Mit "Starten" starten Sie den FlightGear mit den definierten Optionen.

Erweiterte Optionen

Zu den erweiterten Funktionen gelangen Sie indem Sie auf Seite 4 des "Wizard" auf "Erweitert" Klicken.

Hinweis: Anfänger sollten erst einige Flüge absolvieren, bevor Sie versuchen die "erweiterten" Optionen zu benutzen! Auf diese Weise können "Anfangs-Fehler" einfacher diagnostiziert und behoben werden. Bei den erweiterten Optionen können sich schnell einmal Fehler oder Unverträglichkeiten einschleichen! Wenn Sie hier stoppen und erst einmal ein paar Flüge machen, können Sie bei späer auftretenden Fehlern mit einiger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Sie in ihrer Hardware nach Problemen suchen müssen!

Auf der linken Seite jeder Seite dieser "Erweiterten Optionen" sind alle Seiten aufgeführt, zu denen Sie per MausKlick gelangen:

Allgemein

Fgrun-wiki-a01.jpg
Hier werden noch einmal die bereits im Wizard gesetzten Daten wiederholt:
  • Programm: Der Pfad zum FlightGear-Programm
  • FG_ROOT: Der Pfad zu den FlightGear-Daten
  • FG_SCENERY: Die Pfade zu den Scenery-Verzeichnissen, getrennt durch ein ";"
  • Flughafen: Der gewählte Start-Flughafen
  • Flugzeug: Das gewählte Flugzeug
  • Steuerung: Sie können hier noch einmal zwischen "Joystick", "Tastatur", "Maus" wählen
  • Sprache: Ab FlightGear Version 2.0 können Sie hier den Code für die Sprache eingeben, die Sie für die Menü-Führung benutzen wollen.
  • Browser: Falls Sie mehrere Internetbrowser installiert haben und für FlightGear einen besonderen benutzen wollen, definieren Sie den hier.
  • Konfiguration: Sie können hier zusätzliche XML-Dateien angeben, die zur Konfiguration herangezogen werden sollen.

Funktionen

Fgrun-wiki-a02.jpg
Die Auswahl-Felder sind selbsterklärend, zusätzlich erscheinen PopUp's wenn Sie mit der Maus auf die Felder gehen.
  • Falls Sie einen älteren PC benutzen seien Sie vorsichtig mit den Darstellungs-Option, denn Sie können zur Überbelastung Ihres PC's führen
  • Auto-Koordination hilft Anfängern bei ersten übungen. Bei Landungen mit Seitenwind kann dies allerdings zu Problemen führen
  • AI-Verkehr erzeugt "künstliche" Flugzeuge und Flug-Verkehr. Diese sind allerdings lokal auf Ihren PC beschränkt - Mitspieler sehen andere. Für Veranstaltungen mit mehreren Akteuren ist dies also nicht zu empfehlen!
  • Mit Ausfälle können Sie Fehler während des Fluges simulieren

Flugmodelle FDM

Fgrun-wiki-a03.jpg
Die Wichtigsten sind:
  • JSP ist das Standart-FDM
  • YASim ist eine Weiterentwicklung, spezialisiert für Hubschrauber
  • siehe auch die Sonder-FDM's wie für "ballon", "ufo", etc.

Weitere Optionen sollten nur von "Kennern" verwendet werden.

Einfrieren

Fgrun-wiki-a04.jpg
"Einfrieren" (Freeze) bedeutet, dass z.B. kein Treibstoff verbraucht wird - Sie also nie Tanken müsen und somit auch ein immer gleich schweres Flugzeug fliegen. Dies ist natürlich absolt unwirkliche, aber dafür um so bequemer. Als ernsthafter "Pilot" (Simulant) sollten Sie dies nicht benutzen - ganz besonders nicht, wenn Sie Flugplänen folgen.

Anfangsposition

FGrun IP.jpg

Hier können Sie die Startposition Ihres Flugzeuges weltweit völlig frei definieren. Wenn Sie hier Angaben machen, überschreiben diese Angaben alle Einstellungen der Seite 2 des Wizard, also Flugplatz, Rollbahn, etc.!!

  • Longitude/Latitude können Sie z.B. der MPmap entnehmen: Nehmen sie die Werte die je nach Mausposition oben rechts angezeigt werden - je höher Sie die Auflösung wäen, um so genauer wird die Positionsbestimmung!
  • Wenn Sie keine "Höhe" (Altitude) angeben startet der Flug auf dem Boden (was immer das an der Stelle ist!)
  • Wenn Sie eine Höhe eingeben, sollten Sie unbedingt auch eine passende "Geschwindigkeit" (Airspeed) eingeben, damit Sie nicht sofort wie ein Stein abstürzen!
  • Auch auf auf diese Weise können Sie vermeiden auf Landebahnen zu aufzutauchen, wenn es auf dem Flugplatz keine Parkpositionen gibt!

Achtung: Es ist ein sehr beliebter Fehler bei späteren Starts zu vergessen, daß hier Werte stehen - denn Sie können dann im Wizard einstellen was Sie wollen - das Flugzeug startet immer an der hier definierten Position!

Rendering

Fgrun-wiki-a06.jpg
Die Optionen sind selbsterklärend - die meisten Felder zeigen eine PopUp-Erklärung, wenn Sie die Maus darüber führen.



Beachten Sie auch hier, daß diese Optionen die Bildrate Ihres PC's deutlich beeinflussen können

Zeit

Fgrun-wiki-a07.jpg
Dies sind Möglichkeiten die Uhrzeit einzustellen

Netzwerk

Fgrun-wiki-a08.jpg
  • Im oberen Teil definieren Sie welche Ports als Verbindung zu Unterstützungsprogrammen benutzt werden.
  • Unter "Multiplayer-Optionen" stehen Werte die Sie evtl. schon auf Seite 4 des Wizard eingegeben haben. Evtl. müssen Sie Ihren System- oder LAN-Administrator zur Definition dieser Werte hinzuziehen. Sehen Sie hierzu auch Multiplayer Howto. Dort finden Sie auch eine Liste der verfügbaren MPserver.


  • Callsign: Ihr persönliches Rufzeichen (maximal 7 Buchstaben/Zahlen)
  • Multiplay 1: Wählen Sie einen "mpserverXX" Ihrer Wahl, ref. Multiplayer Howto.
  • Multiplay 2: In der Mitte steht entweder der LAN-Name Ihres PC's oder dessen IP-Nummer.
  • Proxy: Definieren Sie hier Ihren Proxy, falls Sie einen verwenden!

Input/Output

FGrun IO.jpg

Hier definieren Sie das Interface zu Ihren Zusatz-Anwendungen. z.B. benötigen Sie für

  • ATLAS: "--atlas=socket,out,5,localhost,5500,udp"
  • FGCOM: "--generic=socket,out,5,localhost,16661,udp,fgcom" (siehe FGCOM - engl.)


  • Falls Sie ein neues Interface definieren, wählen Sie zuerst ein "Protokoll" (z.B. "generic") und klicken Sie erst dann auf "Neu" und setzen dann die Daten ein
  • Falls Sie einen Eintrag ändern wollen, klicken Sie erst auf den zu ändernden Eintrag und ändern dann wie gewünscht


Falls Sie mehrere PC's mit FGCOM auf Ihrem LAN betreiben, müssen Sie evtl. unterschiedliche Ports angeben. Wählen Sie dann bei einem zweiten Gerät z.B. "5504" anstatt der üblichen "16661". Achten Sie aber darauf, daß dieser Port dann auch so in Ihrer FGCOM-Anwendung (und evtl. in Ihrer Firewall!) definiert ist.

Avionik

Fgrun-wiki-a10.jpg
Definieren Sie hier Ihre Standard-Nav-Frequenzen. Sie müssen diese dann nicht ändern wenn Sie von Ihrem "Heimat-Flugplatz" starten. Sie können die Werte aber jederzeit während der Sitzung ändern. Beim nächsten Start sind diese Frequenzen aber wieder auf die hier definierten zurückgesetzt.

Properties

Fgrun-wiki-a11.jpg

Hier können Sie alle Werte ihrer "Internal Properties" initialisieren. Das heißt hier können Sie auch z.B. im FGrun nicht vorgesehene Befehls-Optionen eingeben. Klicken sie auf "Neu" und tippen Sie den neuen Befehl im "Property:"-Feld ein -- oder klicken Sie auf einen existierenden Befehl und ändern diesen (wenn nötig). z.B. könnten Sie definieren:

/controls/gear/brake-parking=1 Damit das Flugzeug nicht sofort los rollt!
/sim/traffic-manager/enabled Verhindert künstlich erzeugten Luft- und Boden-Verkehr
/instrumentation/comm/frequencies/selected-mhz=127.32 Tower-Frequence in EDDF (Frankfurt)
etc.

Debugging

Fgrun-wiki-a12.jpg
  • Log-Level definiert welche Fehler in Ihrem FlightGear-Log eingetragen/gezeigt werden. Die Menge der Eintragungen kann Auswirkungen auf Ihre Bild-Frequenz haben.
  • Die anderen Einstellungen dienen der Störungssuche, üblicherweise nur von Entwicklern (oder zusammen mit Entwicklern) benötigt

Umgebung

Fgrun-wiki-a13.jpg

???

Wetter: Wind & Wolken

Fgrun-wiki-a14.jpg
Fgrun-wiki-a15.jpg
Wenn Sie nicht mit dem aktuellen Wetter fliegen wollen, können Sie sich hier Ihr eigenes Wetter zusammen-mixen.