Hi fellow wiki editors!

To help newly registered users get more familiar with the wiki (and maybe older users too) there is now a {{Welcome to the wiki}} template. Have a look at it and feel free to add it to new users discussion pages (and perhaps your own).

I have tried to keep the template short, but meaningful. /Johan G

De/Hardwareempfehlungen

From FlightGear wiki
Jump to: navigation, search
Bemerkung  Diese Hardwareanforderungen FlightGear basieren auf dem Feedback der Community, also suche noch nach anderen Quellen, bevor du eine endgültige Entscheidung über deine Hardware triffst.

Die Leistung von FlightGear hängt in erster Linie von drei Komonenten in Deinem Computer ab: vom CPU (Prozessor), welcher alle Berechnungen durchführt, der GPU (Grafikkarte), welche die visuellen Aspekte von FlightGear verarbeitet, und vom RAM (Arbeitsspeicher).

Sieh Dir vielleicht auch mal folgenden Artikel bezüglich des Aussuchens und Zusammensetzens einzelner Komponenten an: Howto: Build a cheap FlightGear box und schau Dir auch an, wie FlightGear alte Hardware unterstützt: FlightGear and old Hardware.

Siehe auch: FlightGear Benchmark

Empfohlene Hardware für FlightGear 3.20+

Generell gilt, falls man Framerates von 20 und mehr bei mittleren/hohen Grafikeinstellungen anstrebt, was normalerweise erwünscht wird, sollte man ein Budget von etwa $1000 (Stand 2014) mitbringen. Die nachfolgende Liste stellt die empfohlene Hardware dar. Sie ist nicht die minimal erforderliche; Aber falls du einen neuen Computer für FlightGear kaufst, wird ein System mit mindestens dieser Hardware empfohlen:

Display
  • Ein Bildschirm mit einer Auflösung von mind. 1024x786 bei 32 BPP (viele GUI Dialoge können andernfalls z.Zt. nicht genutzt werden)
GPU (Graphics Processing Unit, Grafikkarte)
  • Eine 3D-Videokarte (mit AMD oder NVIDIA Chipset) mit Support für OpenGL 2.1 oder besser und wenigstens 1024-2048MB dezidiertem DDR3+ (DDR5 empfohlen) VRAM (512 MB VRAM absolutes Minimum). FlightGear erfordert eine OpenGL 2.1-fähige Grafikkarte mit 3DBeschleunigung um sinnvolle Framerates zu erhalten. Die meisten modernen PCs haben 3D-Beschleunigung in ihren Grafikkarten. Sollte dein FlightGear nicht flüssig laufen, siehe Graphics drivers configuration.
  • Siehe unterstützte Grafikkarten für eine Liste aller Grafikkarten, die bestätigterweise mit FlightGear laufen.
  • Karten mit funktionierender GLSL/Shader-Unterstützung werden mit mehr visuellen Effekten in FlightGear laufen.
  • Solltest du ernsthaft daran interessiert sin, FlightGear zum Laufen zu bekommen, solltest du Intel HD/GMA-Karten unter allen Umständen vermeiden - diese integrierten Chipsätze haben nur eingeschränkte OpenGL/GLSL-Unterstützung. Siehe problematische Grafikkarten für eine Liste der Grafikkarten, die möglicherweise nicht richtig mit FlightGear funktionieren.
Arbeitsspeicher (RAM)
  • Wenigstens 2-4 GB freier Arbeitsspeicher (je mehr desto besser: Bei einem neuen System sollten heutzutage 6-8 GB das absolute Minimum sein). FlightGear nutzt standardmäßig mehr als 500MB des RAM. Wenn weniger freier Arbeitspeicher verfügbar ist, wird FlightGear deutlich langsamer werden. Bei einem aufwändigem Flugzeug, detaillierter Szenerie mit vielen Objekten und hoher Sichtweite, vielen Wolken am Himmel, und vielleicht noch mehreren Multiplayer-Flugzeugen in der Nähe kann FlightGear gut und gern bis zu 16 GB RAM brauchen, sollten die Grafikeinstellungen hoch sein.
  • Wenigstens ein Quad-Core Prozessor mit ~2GHz pro Kern, 64bit Architektur (wie das Betriebssystem) wird empfohlen (manche FlightGear-Komponenten können von Multi-Core Prozessoren profitieren). Beim Kauf eines neuen Computers wäre mindestens ein Quad-Core (z.B. ein i7) heutzutage eine gute Investition.
Festplatte
  • 5 GB HDD für Minimalinstallation; etwa 10 GB fürs Selbstkompilieren, plus bis zu 80-90 GB für die weltweite Szenerie 2.0 (optional). Wer die Scripted Compilation auf Linux Debian/Ubuntu verwendet, benötigt etwa 30 GB Speicherplatz insgesamt.
Eingabegeräte

Eine 3-Button Maus oder eine 2-Button Maus mit Mausrad

  • Optional einen Joystick/Steuerhorn und/oder Pedale - Gameport oder USB (HID kompatibel), siehe $FG_ROOT/Input für eine Liste der Inputgeräte, die mit FlightGear laufen.
Soundkarte
  • Eine optionale Soundkarte, Soundblaster kompatibel, vorzgsweise mit EAX Unterstützung

NVIDIA

Vermeide nVidia GPUs (Grafikkarten) mit einer niedrigen Taktfrequenz (x20, x40). Eine höhere zweite Stelle bedeutet dabei mehr CUDA Kerne (z.B. 260->6).

Die Anzahl der CUDA Kerne ist aber ausschlaggebener als ein paar Mhz an Frequenzänderung, weil du dann mehrere parallel betreiben kannst. Also achte auf die Bus-Breite, weil dies einen großen Einfuss auf den Datenfluss hat. Je mehr CUDA Kerne er hat, desto besser. Eine GTX680 ist um ein Vielfaches extrem viel wichtiger als eine CPU (Prozessor) mit massig vielen Kernen.

Bei Zweifeln nimm lieber eine ältere Generation x60 (460, oder 560), sogar eine 260 wäre viel zuverlässiger als eine 620. Vereinfacht gesagt: Nvidia Karten schreiben GLSL Shaders und OpenCL Kerne in die CUDA Kerne, Also mehr CUDA Kerne = mehr Shader-Power.

Welche GPU (Und andere Hardware) du auch immer kaufst, gehe immer danach, ob das Betriebssystem deiner Wahl diese auch unterstützt. Thorsten schrieb in einem Thread, dass er einen PC mit einer NVIDIA GTX670 gekauft hat, der jedoch nicht mit Linux lief, also sei vorsichtig.

Notebooks

Falls Interesse besteht, FlightGear auf einem Notebook laufen zu lassen, siehe auch Notebooks known to run FlightGear. Ein normales, reguläres Notebook wird nicht empfohlen, falls Du häufig mit einer besseren Einstellung mit FlightGear fliegen willst.

Komponenten

Deine gesamten Erlebnisse mit Flightgear hängen im Allgemeinen von diesen drei Komponenten ab:

  • Die CPU, welche alle Berechnungen durchführt. Sie ist zwar nicht so wichtig wie die Grafikkarte, es sollte jedoch beachtet werden, dass die CPU das Gehirn des Computers ist. Wie oben gesagt, wird ein Prozessor mit mindestens 4 Kernen empfohlen.
  • Die Grafikkarte, welche für die visuelle Darstellung von FlightGear verantwortlich ist. Diese Komponente ist extrem wichtig! Falls Du eine leistungsfähige CPU, aber eine schwache Grafikkarte hast, wird die Framerate trotzdem niedrig sein. Außerdem wird eine relativ neue GPU empfohlen, da alte (wenn auch ziemlich leistungsstark) bekanntermaßen Darstellungsfehler erzeugen können.
  • Der RAM (Arbeitsspeicher), welcher die zeitweilige Speicherung von Informationen erlaubt. Vielleicht die unwichtigste der drei Komponenten, wenn es um Framrate geht; jedoch sorgen weniger als 4 GB RAM für Programmabstürze in FlightGear.

Soll ich einen Computer kaufen, oder selber zusammenbauen?

Generell wird empfohlen, nur die einzelnen Komponenten zu kaufen und selbst zusammenzusetzen. Dabei wird jedoch dazu geraten, falls du den Computer selbst zusammen baust, dass du jemanden kennen solltest, der sich mit Computern auskennt. Es kann sehr enttäuschend sein, Teile zu kaufen, von denen du denkst, dass sie leistungsfähig sind, sie es aber tatsächlich nicht sind oder im schlimmsten Fall nicht kompatibel zueinander sind.

Verwandte Seiten