Hi fellow wiki editors!

To help newly registered users get more familiar with the wiki (and maybe older users too) there is now a {{Welcome to the wiki}} template. Have a look at it and feel free to add it to new users discussion pages (and perhaps your own).

I have tried to keep the template short, but meaningful. /Johan G

De/Glaser-Dirks DG-101G

From FlightGear wiki
Jump to: navigation, search
Glaser-Dirks DG-101G
FGAddon
DG-101G.png
Cockpit der DG-101G
Cockpit der DG-101G
Typ Segelflugzeug, Segelflugzeug
Antrieb Unpowered aircraft
Hersteller Glaser-Dirks
Autor(en) Nikolaus Kerner
FDM JSBSim
--aircraft= dg101g
Stand Frühe Produktion
 FDM Stars-3.png
 Systeme Stars-4.png
 Cockpit Stars-3.png
 Modell Stars-4.png
Entwicklung
 Webseite Die Webseite für die Entwicklungen von Glaser-Dirks DG-101G.
 Repository Die Entwicklungs-Repository des Glaser-Dirks DG-101G.
Herunterladen Lade das Flugzeug-Paket des Glaser-Dirks DG-101G für die aktuelle stabile Version (2018.3) herunter.
Forum 'Glaser-Dirks DG-101G' Thema des FlightGear-Forums.
Lizenz GPLv2+

Die Glaser-Dirks DG-101G ist eine Variante des ersten Segelflugzeugs des deutschen Herstellers Glaser-Dirks. Insgesamt gibt es vier Varianten: DG-100, DG-101, DG-100G, und DG-101G. Die Unterschiede sind eine zweiteilige Cockpithaube bei der DG-100 und der DG-100G und eine einteiliger Cockpithaube bei der DG-101 bzw DG-101G, sowie ein Pendelruder bei der DG-100 und DG-101, und ein gedämpftes Höhenleitwerk bei der DG-100G/DG-101G. Die Flugleistungen der vier Varianten sind immer gleich.

Alle Versionen der DG-100 gehören zur Standardklasse mit einer Spannweite von 15m

Features

FDM

Das ursprüngliche FDM wurde erstellt mit dem Aeromatic Tool von der JSBSim website. Feintuning wurde mit XFLR5 vorgenommen, ein Simulationsprogramm, welches Leistungsdaten für ein Flugzeug berechnet.


Windenstart

Dieses Modell unterstützt Windenstart dank dem "External Forces" Feature des JSBSim FDM. Das Schleppseil wird automatisch an einem bestimmten Punkt relativ zur Winde ausgeklinkt, oder alternativ kann man es vorher manuell durch drücken von W ausklinken.

  1. Strg+W platziert eine Winde vor dem Flugzeug. Das Schleppseil wird automatisch eingeklinkt.
  2. w startet die Winde
  3. W klinkt das Seil aus (wenn nicht vorher schon automatisch ausgeklinkt)

Flugzeugschlepp

Dank des Features ""External Forces" von JSBSim wird ebenfalls Flugzeugschlepp bei diesem Modell unterstützt.

  1. Strg+O sucht nach einem KI-Objekt mit dem Rufzeichen "dragger".
  2. o klinkt das Schleppseil am Segelflugzeug ein.
  3. O klinkt das Seil aus.

Schlepproboter

DG-101G mit Schlepproboter

Es ist ein Schlepproboter verfügbar. Dieser bietet die Möglichkeit zum F-Schlepp wenn kein anderer Pilot den Schlepper fliegt. Er kann auf jedem Flugplatz erstellt werden.

  1. D erstellt den Schlepproboter.
  2. d startet den Schlepproboter.
  3. Strg+D liest die Voreinstellungen vom Property Tree.

Beachte, dass der Schlepproboter nicht automatisch mit dem Schleppseil verbindet. Das heißt, du kannst den Schlepper starten, und mit dem Segler trotzdem am Boden bleiben. Zum einklinken benutze die Sequenz für F-Schlepp nach Erstellen des Schlepproboters. Danach starte den Schlepper.

Wasserballast

Die DG-101G ist mit Tanks für Wasserballast ausgestattet.

  1. T füllt Wasser in die Tanks.
  2. t schaltet die Ablassventile

Luftbremsen

Die Speedbrakes sind für eine bessere Kontrolle mit dem Schubregler verbunden. Die Radbremsen sind mit den Bremsklappen synchronisiert. Mit dem Release nach dem 07.07.2011 ist es möglich, die Bremsen auch über die Tastatur zu bedienen, genauso wie mit dem Schubregler am Joystick..

GUI

Verfügbare Dialogfenster

(Verfügbar seit dem Release vom 07.07.2011) Die meisten Funktionen für Wasserballast, Windenstart und F-Schlepp (auch der Schlepproboter) sind über das Menü zugänglich.

  • Configuration (Einstellungen): Gewicht des Piloten, Wasserballast
  • Aerotowing (F-Schlepp'): Seillänge, Nennkraft, Bruchkraft, Auswahl des Schleppers aus den 5 nächsten (KI, MP, Schlepproboter), Reset-Option für die Einstellungen
  • Drag robot (Schlepproboter): Fast alle Einstellungen für den Schlepproboter sind konfigurierbar
  • Winch (Winde): Seillänge, Zugkraft, Einstellungen zurücksetzen, Winde aufstellen und entfernen möglich

Instrumentierung

Cockpit der DG-101G in FlightGear
  • Fahrtmesser: 80mm Winter 6FSM4
  • Höhenmesser: 80mm Winter 4FGH10, mit Höhenring
  • Vario: 80mm Winter 5STV5, Totalenergiekompensiert, mit McCready Ring
  • sekundäres Vario: 57mm, ähnlich Winter
  • Kompass: 57mm
  • Funk: 57mm Dittel FSG2T
  • Wendezeiger: 57mm
  • Faden: mit Verstärkung inder Mitte für bessere Empfindlichkeit

Entwicklung

Die Folgenden Bereiche sind noch in Entwicklung:

  • Schlepproboter: Die aktuelle ist eher ein grober Entwurf der Idee eines Schlepproboters. Es gibt noch einige Probleme zu lösen. Die Landschaft rund um den Flugplatz wird nicht berücksichtigt. Es besteht die Möglichkeit, dass der Roboter in die umliegenden Berge fliegt. Und ... und ... und ... (es fehlen noch viele Funktionen).
  • Konfigurationsmenü: Ein einfaches Menü ist integriert, welches die Einstellung von Pilotengewicht, Wasserballast, und einigen Windenparametern erlaubt. Ein detaillieres Menü sowie ein Schlepper-Auswahl-Dialog sind in Arbeit,

Externe Links